Piep! Ich bin ein Küken! Piep!

So geht es hier grade ständig. Tochter identifiziert sich nämlich schon sehr mit ihrem neuen Faschingskostüm :D
DSC08634.jpg
Hatte ich es schon geschrieben? Küken sollte es sein.
DSC08619.jpg
Also haben wir einen grässlich gelben Microfaserflauschbademantel aus dem Restpostenshop umfunktioniert:
montage.jpg
Gefällt offenbar!

Sorry für die schlechten Bilder. Entweder will das Kind nicht, oder das Licht, oder oder.

Nachmachen? Hier nochmal zum Mitschreiben:
• Bademantel 8 Kindergrößen zu groß kaufen.
• An Armen und Saum kürzen und mit Gummizügen versehen.
• Vorne ein Stück weit zunähen (Verschluss ist überflüssig).
• Aus dem Rest eine Kapuze nähen. Vorher Schnabel und Kamm aus Nicky nähen, ausstopfen und mitfassen.
DSC08638.jpg

Für die Hühnerfüße einfach doppelte Fleecestücke an vorhandene Babylegs (oder andere Stulpen) annähen.
DSC08606.jpg
Viel Spaß! :)

Ach ja, den Kükengeburtstag haben wir gut überstanden. Die Kekse waren bunt und das Kind ist jetzt "fast groß" :)
Eigentlich könnte ich nach all dem Trubel also endlich am lange angefangenen Schnitt weiterarbeiten, aber nun bin ich krank und hänge – hustschnupf – nutzlos auf dem Sofa herum. Hmpf.

Piep!

Ich bin mal kurz weg. Kükengeburtstag!
DSC08008.jpg
Hier die Einladungen. Höchstpersönlich vom Kind "unterschrieben".
Und natürlich mehr als drei. Pädagogisch ganz böse, ich weiß.

Das Kükenkostüm für Fasching steht übrigens auch schon. Ich zeig euch also bald wieder Genähtes. Versprochen. Wenn ich die ganze Aufregung hier überstanden habe :)

Recyclingkarten…

… nach Schuy's. Dort ist ja eh grade das große Recyclen angesagt.
Genau mein Thema!
DSC07842.jpg
Hier also erstmal ein paar Geburtstagskarten für kleine Jungs nach geklauter Idee, zusätzlich noch bestempelt.
DSC07804.jpg 
Das mit dem Jersey war allerdings eine recht verziehfreudige Sache. Also bitte nicht nachmachen, sondern lieber Webware verwenden.DSC07832.jpg
Ich hab natürlich gleich noch weitere Recyclingdinge gebastelt, aber dazu später mehr.
Erstmal müssen wir nämlich auch selber noch Kindergeburtstag feiern!

Neonpink, die II.

Ein bisschen Wolle war noch übrig, nach Tochters und Schwesters Ringelmützen in Neonpink. Aber wirklich nur ein paar Meter. Also was tun?DSC08476_ausschnitt.jpg 
Genau, man fotografiert sich im Gegenlicht etwas ungünstig selbst ;))

DSC08492.jpg 
So ähnlich sieht sie von oben aus, übrigens.

Die graue Wolle hab ich bei meiner Mutter abgestaubt und dreifach verarbeitet.
Gut, dass ich über die Weihnachtsfeiertage dort außer Mützenstricken so gar nichts zu tun hatte :o
Diese Mütze sieht nämlich tatsächlich cool aus und passt endlich auch mal. Juhu!

sonntagssüßes Mittagessen :)

Die machen wir ja öfters. Schmecken nämlich allen, gehen immer (ohne extra einzukaufen) – und lassen sich im Gegensatz zu Pfannkuchen so gemütlich am Tisch backen:
DSC07960.jpg 
Die Version mit Kiwi und Erdbeer-Himbeer-Vanillemarmelade ist allerdings neu. Und gut!

DSC07957.jpg 
Unser Rezept steht hier drin.
Eins meiner beiden meistbenutzten Kochbücher, für das ich meiner Mutter zuerst den Vogel gezeigt hatte. Aber, das Ding kann wirklich fast alle Basics – und die schwäbischen Spartipps aus den 30er Jahren sind immer für einen Lacher gut!

Appetit auf mehr Süßes? Dann bitte hier entlang zu Lingonsmak!

kurze Keksmeldung

Kurze Meldung von der bunten Keksfront: Es hat geklappt!
DSC08284.jpg
Merke: m&ms sind der Trick. Nicht Smarties!
DSC08282.jpg
Am besten legt man sie auf den Teig drauf – wie links im Bild. Reinrühren (rechts) ist nicht so gut.

Gebacken haben wie sie dieses Mal nach diesem Rezept. Dank Bananenpudding schmecken unsere Testkekse leider etwas zu sehr nach Kunstbanane, aber es ging ja vor allem ums Bunte.

Vielen lieben Dank an novemberkind für den Tipp, da wär ich von selber wohl nie drauf gekommen!  

Der Fehlkauf des Jahres!?

Kürzlich hab ich einen so unglaublichen Fehlkauf getätigt, ich bin immer noch schwer am Staunen:

Ich wollte einen hübschen Bügelbrettbezug haben. Für die ebooks und so. Also bei ebay zwei nett gemusterte Exemplare bestellt und erstmal weggeräumt.
DSC08058.jpg

Gestern wollte ich dann einen davon installieren.
Die Verpackung hätte einen ja gleich schon stutzig machen sollen:
DSC08047.jpg
Wie jetzt? Darf nur auf niedrigster Temperatur gebügelt werden? Ein BÜGELBRETTBEZUG?? Das meinen die nicht ernst, oder?

Also das Ding erstmal fleißig auf Baumwolltemperatur getestet. Und Tatsache:
DSC08049.jpg

Noch während ich staunte, roch es so komisch…
DSC08054.jpg 
ach so, ja, klar – die Einfassung kann also auch keine Hitze ab!

Was sagt man dazu. Dass das alles nicht in der ebay-Beschreibung stand, versteht sich von selbst.
Na, immerhin ist uns nicht die Bude abgebrannt.

Nur blöd, dass es kaum schöne und gleichzeitig einigermaßen unaufdringlich gemusterte Bügelbrettbezüge zu kaufen gibt – wer eine Quelle kennt, her damit!

Ich glaub ich näh mir erstmal selber einen. Nehm ich da einfach Baumwolle oder irgendwas speziell ausgerüstetes aus der Möbelstoffabteilung? Was meint ihr?

"Dreamland" mit Mandala

Schon länger bewundere ich die tollen Mandalas vom Kunterbunten Kleeblatt.
Das musste ich jetzt auch mal ausprobieren:
DSC07807.jpg

Und zwar auf der Tunika "Dreamland" aus der Ottobre 4/2011:
DSC07854.jpg
Der Mann meint, es sähe kirgisisch (?!?) aus :D

Das macht man übrigens, wenn der Stoff fürs Rückenteil nicht ganz reicht:DSC07851.jpg

Den Verschluss hab ich mir gespart – dieser Ausschnitt näht sich schon nervig genug. (Vor allem, wenn man die Jerseystreifen den Ringeln zugunsten längs zuschneidet und sie sich dann fleißig einrollen.)
DSC07808.jpg

Und so passt das Teil in Gr. 104 dem 98cm großen Kind:
DSC07821.jpg
Ich weiß ja nicht, was die Ottobres sich dabei gedacht haben. "Dreamland" fällt m. E. in 104 jedenfalls kaum größer aus als "Kamomilla" in 92.

Stoffe: Sanetta (+ Hamburger Liebe)
Svarovski-Glitzersteine: Noch übrig von meiner Diplomarbeit 1998 – und die kleben immer noch!

sonntagssüßes Testbacken

DSC07882.jpg
Hier war heute eine kleine Testbackrunde angesagt. Das Kind wird ja bald 3. Und da will man natürlich etwas Leckeres, schnell Gebackenes, wenig Krümelndes UND Buntes in die KiTa mitbringen.
So ganz gelungen ist das leider nicht:
DSC07886.jpg
Das Bunt fehlt :( Das heißt, es ist untergegangen. Drin ist es nämlich.
Dabei haben wir die Mini-Smarties doch extra auf die Cookies draufgelegt und nicht in den Teig reingerührt. Und viel mehr davon genommen als im Rezept vorgesehen.

Was sagen die erfahrenen Kindergeburtstagsbäcker: Geht das mit den großen Smarties besser? Oder hat mir jemand ein Rezept, mit dem das besser klappt?

Mehr Sonntagssüßes – und sicher auch besser gelungenes – gibts dieses Mal jedenfalls bei Fräulein Text!
Na dann: Guten Appetit! :)

Geburtstagsshirt für alle Pauls ;)

Ich hatte da ja schon lange eine Idee für ein Geburtstagsshirt.
DSC07762.jpg
Kein Wunder angesichts der vielen vielen kleinen Pauls und Piets, die wir so kennen!
DSC07844.jpg
Nur irgendwie kam die Idee bisher nie zum Einsatz. Daher habe ich sie jetzt anderweitig an den "Mann" gebracht :)
DSC07768.jpg
So ganz hat die Umsetzung leider nicht geklappt, so dass ich die Flockfolie noch festnähen musste – dabei wollte ich mir doch das Applizieren gespart haben.
DSC07764.jpg 
Und der asphaltgraue Jersey hat auch nicht ganz gereicht… daher Patchwork.

Ich hoffe, dem kleinen Nicht-Paul gefällts trotzdem! Zu passen scheint es ja schonmal :)
Happy Birthday auch hier nochmal!

Schnitt: Eigenes Longsleeve in 104
Stoffe: Sanetta, Minimenschundco bzw. Lillestoff

Wiedergefunden: Mein erster Schnitt?!

An Weihnachten habe ich im ehemaligen Kinderzimmer diesen vielversprechenden Umschlag gefunden:
beautycap049.jpg 
Ich dachte ich spinne.

Der Inhalt:
 beautycap047.jpg beautycap046.jpg

Leider fehlt eine Datumsangabe, aber ich schätze mal der Schnitt stammt aus den späten 80er Jahren.
Wie man unschwer erkennen kann, handelt es sich um ein Basecap in Teenie-/Erwachsenengröße. Es hört – schönerweise – auf den unglaublichen Namen "Beauty-Cap" .

Extra für euch habe ich dieses Meisterwerk nun digitalisiert: Ihr könnt es euch hier runterladen  (allerdings leider ohne Gewähr und "Bauplan", der fehlt nämlich).

Erwähnte ich schonmal, dass ich ein reichlich beklopptes Teenie war und meine Zeit größtenteils an Mamas Nähmaschine zubrachte?

Falls jemand das Beauty-Cap tatsächlich nachnähen sollte, würde ich mich sehr über Fotos freuen!
ICH kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass ich jemals solche Mützen getragen hätte und habe auch jetzt von einem erneuten Praxistest abgesehen.
Enjoy! :D

Frustkleidchen

aus dem Dezember noch… oder auch Marktware genannt.
DSC07328.jpg

Mit offenkantigen Applikationen…
DSC07333.jpg
DSC07337.jpg
DSC07340.jpg

…und ganz klassisch:
DSC07348.jpg    
DSC07355.jpg DSC07360.jpg
Nuja. Blöd halt, wenn keiner kommt, der sie dann auch kaufen könnte.
Zwei davon sind immerhin weg, die anderen gibts nun bei DaWanda.
Erwähnte ich schon, dass ich nie wieder für irgendwelche Märkte nähe?? Egal, hinterher ist man meistens schlauer.

Ich möchte heute außerdem meiner Oma zum 100. Geburtstag gratulieren, den sie leider um ein paar Jahre verfehlt hat.
oma-sab057.jpg 
Allerdings konnte ich mich bisher noch nicht durchringen, ihr zu Ehren heute tatsächlich Ragout Fin und Spargelröllchen zu essen, wie meine Schwester eigentlich geplant hatte :D

Monsterunterhosen

Für kleine Mädchen gibt es sowas ja anscheinend nicht zu kaufen. Schon schwer, da Unterwäsche zu bekommen, die nicht immer nur pastellfarben ist.
Aber mit Monstern drauf? Keine Chance.
Also selber machen!
DSC07750.jpg
Genäht aus dem von Frau Klimperklein ertauschten Ooga Booga-Interlock. (Ganz lieben Dank nochmal! Der dritte wird wohl ein Unterhemd :))
Der ist zwar eigentlich ein bisschen zu dick für Unterhosen, aber was solls. Ist ja Winter.
DSC07745.jpg 
Den Schnitt hab ich einfach von einer vorhandenen Unterhose abkopiert.
Der Unterhosenschnitt aus der Ottobre passt meiner Tochter nämlich überhaupt nicht (dafür aber ihrem dicken Plüschbären umso besser).

Erwähnte ich schon dass man Falzgummi in allen Farben immer im Haus haben sollte?
Allerdings, die süßen Punkte werden wohl beim Waschen abgehen, damit rechne ich schon :(

Außerdem brauchte das Kind noch Schlafanzughosen:
DSC07756.jpg 
Schnitt: "High Jump", aus der Ottobre 04/2011 in 98. Hinten aber etwas höher geschnitten und ohne Seitennähte.
Die etwas gewagten Stoffkombis hat sie selber aus dem Schrank gezogen – wenn das hier so weitergeht wird es demnächst ernsthaft bunt bei uns :)

FAQ zum Lieblingskleidchen/ Lieblingstunika

Ich hab euch da mal ein paar FAQ zusammengefasst... ;)
DSC06830.jpg

Kann ich auch das Schrägband um den Armausschnitt herum annähen und erst danach die Seitennähte schließen oder sieht es mit deiner Variante besser aus?
-> Theoretisch kann man auch erst das Schrägband annähen, das ist sicher weniger Gefummel - aber dann bekommt man keinen so sauberen Übergang unterm Arm hin. Bei der Methode würden die Enden des Schrägbands ja einfach wie eine Nahtzugabe innen überstehen und das finde ich nicht so schön.


Meine große Tochter (Größe 134) will unbedingt auch so ein Kleid. Hast Du evtl. noch einen größeren parat?
 -> Nein, leider habe ich den Kleidchenschnitt nur in den Größen, in denen er auch zu kaufen ist.
Ich finde ihn in viel größer auch gar nicht mehr so schön – von daher, leider nein.
Wenn das Kleid aus Jersey sein soll und auch Ärmel haben darf, kann man aber meine Lieblingstunika 2.0 verwenden und zum Kleid verlängern.


Warum gibt es den Schnitt nicht in größeren Größen?
-> Auch wenn ich fast täglich danach gefragt werde: Ich selber finde das Lieblingskleidchen in größeren Größen nicht mehr so schön. Das ist mir zu viel Fläche am Stück, es fällt dann nicht mehr schön – und daher möchte ich den Schnitt auch nicht in größeren Größen konstruieren.

Außerdem: Siehe nächste Frage!


Ich will aber unbedingt ein größeres Kleid nähen. Kann ich den Schnitt einfach vergrößern?
-> Vergrößern auf eigenes Risiko ;)
Und warum?
Dass der Schnitt bei 110 endet, hat auch schnitt-technische Gründe. Kinderschnitte erstellt man meist fürs Babys, kleinere Kinder ODER größere Kinder. Zwischen diesen Gruppen ändern sich die Proportionen der Kinder, weshalb man die Schnitte jeweils pro Gruppe nach anderen Regeln erstellt.
Es ist also nicht wirklich sinnvoll, diesen ursprünglich in Gr. 86 erstellten Schnitt auf 134 hochzurechnen, das würde nicht mehr gut passen.

Für einigermaßen schmale Kinder kann man den Kleidchen-Schnitt aber eventuell einfach ein Stück verlängern. Das hat zum Beispiel Bettina von Stahlarbeit erfolgreich probiert.
Dann macht es aber wirklich Sinn, nicht auf die Tasche zu verichten oder ein größeres Motiv vorne zu applizieren etc.


Kann ich das Kleidchen auch aus Jersey oder Nicki nähen?
-> Ja, das geht. Allerdings sollte man die Ausschnitte dann mit Jerseystreifen oder Falzgummi einfassen, oder ganz schmale Bündchen drannähen.
Oder man könnte die Passe doppeln (ähnlich wie bei der Lieblings-Tunika).
(näh)tina hat dazu ein tolles Tutorial verfasst: http://naehtina.blogspot.de/2012/06/tutorial-lieblingskleidchen-ohne.html – danke dafür!


Kann man das Kleid aus Jeans mit Jersey, Popeline mit Jersey,... nähen?
-> Ich würde keinen nicht-dehnbaren Stoff mit Jersey mischen. Entweder das ganze Kleid aus Jersey oder das ganze Kleid aus nicht-dehnbarem Stoff.
Was aber anscheinend gut geht, ist Stretchjeans mit Jersey (danke Xe für den Tipp!) – also kann man vermutlich auch andere Stoffe mit Elasthananteil mit Jersey kombinieren.


Kann ich das Kleidchen auch aus Walk oder Fleece nähen?
-> Ja, das geht. Mir persönlich wäre es wohl zu dick, aber viele Kundinnen haben schon solche Kleidchen genäht. Es gibt ja außerdem auch dünne Fleece-und Walkstoffe.
Und: Je nach Material spart man sich dabei sogar das Einfassen der Ausschnittkanten.


Das Schrägband kann ich ja auch selbst "anfertigen" – geht das mit jedem Stoff?
-> Für das Schrägband sollte man definitiv keinen zu dicken Stoff verwenden, das wird sonst nicht schön. Leichte (nicht superdünne, flatterige!) Baumwollstoffe/Popeline sind am besten geeignet.


Kann man aus dem Kleidchenschnitt auch den Tunikaschnitt basteln?
-> Wenn man auch den Longsleeve-Schnitt hat, ja. Und zwar in den Größen 74 bis 116. Die Anleitung dazu gibts hier: http://gruenefreunde.blogspot.com/2011/09/aus-longsleeve-und-kleidchen-mach.html


Kann man auch aus der Tunika das Kleid basteln?
-> Nicht wirklich, aber andersherum gehts (siehe vorherige Frage).
Die Tunika hat jedenfalls andere Armausschnitte als das Kleid und fällt auch insgesamt schmaler aus. Das kann dann aus Webware zu eng werden.


Das Kleidchen geht ja nur bis 110 – ist es möglich mit dem Tunikaschnitt ein solches Kleid in Gr. 116 zu nähen?
-> Nein, das ist nicht sinnvoll – denn die Tunika in 116 ist genauso eng wie das Kleid in 110. Die Tunika ist ja für Jersey konzipiert und daher schmaler geschnitten.
Glaubt mir, wenn ich den Kleidchenschnitt in 116 und größer erstellt hätte gäbe es ihn doch auch zu kaufen ;))


Kann ich Zwischengrößen basteln, indem ich die Nahtzugaben weglasse?
-> Das würde ich nicht tun. Es ist schon Leuten passiert, dass das Kleid dann zu eng wurde.
Im Zweifelsfall sollte man für schlanke Kinder lieber gleich das ganze Kleid ein oder gar zwei Größen kleiner nähen und dafür am Saum verlängern.


Kann man die Tunika auch aus nicht-dehnbarer Webware nähen?
-> Ich würde das nicht machen, denn der Tunikaschnitt ist für Jersey gedacht. Einige Kundinnen haben aber Webware-Tuniken (Schnitt Version 1.0) ausprobiert und waren zufrieden mit dem Ergebnis.
Mit der Lieblings-Tunika in Version 2.0 würde ich das nicht mehr machen!
Ich kann nicht ausschließen, dass diese Tuniken recht schnell zu klein oder unbequem werden, von daher gibts von mir keine Empfehlung für die Lieblingstunika aus Webware.



TIPP von Anna:
Beim Einfassen der Ausschnittkanten habe ich Stylefix von links auf den Stoff aufgebracht, dann muss man die Stoffkante nur noch von rechts in das Schrägband reinlegen. Das hat mir als Schrägbandhasser die Arbeit erleichtert.

TIPP u.a. von Kathrin:
Statt den Saum umzunähen habe ich ihn in Schrägband eingefasst
, das gab einen schönen Kontrast und ging ganz ohne Bügeln viel schneller.
Anmerkung von mir: Dann aber die Nahtzugabe am Saum weglassen!
Mir persönlich wird der Saum durch das Einfassen auch zu steif, aber viele Kundinnen haben schon supersüße Kleidchen mit eingefasstem Saum genäht.

… und wie näht man nun ein Lieblingskleidchen für die Puppe?
-> Ich habe den Schnitt für das Kleid auf dem oberen Foto einfach neu gezeichnet. Da er aber trotzdem nur schwer über den Puppenkopf passt, gibt es ihn hier leider nicht als Download.
Je nach Puppe kann man für eine Jerseyversion aber die Lieblings-Tunika in Größe 56 nehmen.

Und zum Kleidchen hatte Gini noch einen tollen Tipp:
-> Beim Drucken der Datei den Drucker auf 50% einstellen. Dann die Puppe mal probeweise auf das Rückenteil legen, dann kann man schauen welche Größe für die Puppe passt.
Für unsere habe ich Gr. 80 genommen. Gr. 80 passt ja ungefähr einem Kind, das 80cm groß ist. Also passt eine halbe Gr. 80 ungefähr einer Puppe, die 40cm groß ist. Beim nächsten Mal würde ich glaube ich 1-2 Größen größer nehmen, ist doch etwas knapp geworden und es wird schwierig, wenn die Kinder die Puppen selber anziehen wollen.


…und übrigens: Viele Designbeispiele (nicht nur zum Kleidchen) findet ihr auf Pinterest!

 
Deine Frage oder dein Tipp fehlt? Schreib einen Kommentar und ich nehm es mit rein!
An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön für euer Feedback und das Mitdenken zum Kleidchen. Sowas hilft mir immer sehr!

Das erste Genähte…

…im neuen Jahr!
DSC07731.jpg
Schon wieder sind dem Kind alle Ärmel zu kurz. Also gab es schnell zwei neue Longsleeves (ist ja nicht pullikalt diesen Winter).
DSC07734.jpg
Mit Ellbogenwolke…
DSC07736.jpg
… und Rollsaum.

Beim Stoffe aussuchen hat sie fleißig mitgeholfen. Ich hätte wohl eher Blau statt Pink und die gemusterten Stoffe für die Ärmel genommen, aber Madame mochte es lieber so :)

Schnitt: Eigenes Longsleeve in 104
Jerseys: Hamburger Liebe, Sanetta, Frau Tulpe, Michas Stoffecke.

Damit dürfte das Nähtief auch überwunden sein, das mich nach der Markt- und Geschenkeproduktion im Dezember akut befallen hatte.
Irgendwann zeig ich euch auch mal noch die ganzen Sachen, die ich da für die Tonne, äh, für den Markt genäht hatte - aber momentan klebt da noch zuviel Frust dran :o

Übrigens: Den Rollsaum hab ich dieses Mal testhalber vor den Seiten- und Ärmelnähten genäht.
Dann kam etwas Stylefix auf die Nahtzugabe:
DSC07698.jpg

Nahtende damit genau zusammenkleben:
DSC07703.jpg

Naht dann schließen und die herunterhängende Overlockraupe noch mit Zickzack auf der Nahtzugabe fixieren.
DSC07711.jpg

Und mit etwas Glück siehts dann so aus:
DSC07714.jpg