Dinge, die man bisher noch nie genäht hat - Folge 1: Der Kescher

Wenn man ans Meer fährt, braucht man einen Kescher.

Und wenn man vorher noch ein bisschen Zeit hat und diverse Materialien im Haus (Tüll, Draht, Bambusstab, Nähmaschine, Klebeband, Heißkleber), dann...

- bastelt man sich ein Schnittmuster (passt bestens auf ein DIN A4-Blatt):
- schneidet man das Schnittteil zweimal aus Tüll zu. Und zwar an der geraden Oberkante mit 2-3cm Nahtzugabe, an der gerundeten Kante mit ca. 1cm:

Wer die Fische erschrecken, aber das Kind erfreuen will, nimmt bunten Tüll in Lieblingsfarbe.
Mehr Chancen auf Fischfang hat man vielleicht eher mit dezenteren Farben. Vielleicht aber auch nicht, da bunte Farben als Köder taugen könnten?
Ihr seht, mein Fachwissen tendiert hier stark gegen Null!
Im Fachbereich Stoff und Materialkunde kann ich euch aber immerhin verraten, dass Gardine oder Moskitonetz auch ganz wunderbar als Keschermaterial geeignet ist.



- näht man die gerundete Außenkante zusammen (Geradstich, an einer Seite eine Lücke lassen):

- schlägt die gerade Oberkante 2-3cm weit nach innen um:

- und näht auch diese mit Geradstich fest:

- man schneidet vom (eigentlich etwas zu dünnen) Draht zwei gut 80cm lange Stücke ab:
Bei dickerem Draht hätte auch ein Stück gereicht.
Und wer ernsthaft vor hat, das Ding exzessiv und jahrlang zu benutzen, darf gerne über eine rostabwehrende Beschichtung bzw. rostfreien Draht nachdenken.

- den Draht biegt man dann schon etwas vor…

-…und verpackt ein Ende in Klebeband. So lässt er sich leichter und schonender duch den Tunnel an der Kescheroberkante fädeln:

- man biegt danach das Ganze rund, verzwirbelt die ca. 10cm langen Enden und umwickelt sie mit Klebeband:

- nun klebt man den Kescher mit Heißkleber in den Bambusstock:
Fertig!
Wenn nun immer noch Zeit bis zur Abreise ist, darf das Kind gerne noch den Bambusstab lackieren oder mit netten (aber wasserfesten!) Klebebändern dekorieren:
Und losangeln!

Kommentare:

  1. Das ist ja auch mal eine gute Idee, danke für die Anleitung.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  2. Na du kommst ja auf tolle Ideen. Herrlich!!!
    Ich glaube es gibt nicht viele Leute, die sich ihren Kescher selber nähen. ;-)
    Viel Erfolg damit!

    Liebe Grüße! Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee und so schön bebildert!
    Das wird bei uns wohl bis nächstes Jahr warten müssen, aber ich merke mir das gerne vor... die Idee ist wirklich klasse!

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Witzige Idee, vor allem macht es da auch nichts wenn man den Kächer am Urlaubsort lässt.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie was, wolltest du den etwa nicht extraschick nähen? ;))

      Löschen
  5. Wow was für eine tolle Idee! Da hätte ich mir meinen letzte Woche gekauften Billigkäscher ersparen können.

    lg tina

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Idee. Danke für die Anleitung.

    GLG Bea

    AntwortenLöschen
  7. Genial! Bin gespannt auf die Beute ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee. Leider zu spät für dierses Jahr, wir haben am Strand einen gekauft. aber der wird sicher bald mal kaputt!

    AntwortenLöschen
  9. Unser Pool kescher hat leider den Winter nicht überlebt. Das Gestell hab ich noch. Danke für die Anleitung. Si mache ich mir fix nen neuen :)

    AntwortenLöschen