Neues Spielzeug :)

Da hat jemand ein neues Spielzeug :D
Und da ja letzte Woche der Ballettanzug so schön pünktlich fertig wurde, hab ich das Spielzeug am Wochenende ausgiebig getestet:

Sie stickt!! Yeah!
Und zwar die fast-neue Bernina 580.
Zuerst hab ich ja einige Wochen auf Mamas Stickmodul gewartet, und dann – dank Poststreik – eine weitere Woche auf den offenbar einzig passenden Stickfuß Nr. 26.
Dann stickte sie, aber es mussten erstmal ein paar Stickdateien her.
(Was zum Glück nicht auch noch her musste, ist der überteuerte Bernina-USB-Stick. Da ging auch irgendeiner, der hier herumlag.)

Jaja, für viele von euch sicher ein alter Hut, aber ich dachte ja immer man braucht keine Stickmaschine. Nachdem ich mich aber total in Urban Threads verknallt habe, bin ich mir da nicht mehr so sicher.
Jetzt warte ich noch auf vernünftige Stickgarne und -Nadeln... denn das da oben ist, wie man sieht, noch nicht so das Gelbe vom Ei. Aber man stickt ja eigentlich auch nicht mit Billignähgarn!

Motive: Urban Threads (Piratenzeug! Cthulhu!), Eladu (Pferde!), Bernina (Berge, was sonst?), Kerstin Bremer (goldener Bart!).



Fertig! Der Ballettanzug

Pünktlich zum Wochenende habe ich ihn fertigbekommen, den Ballettanzug! :)
Ganze drei Probenährunden hat das gedauert. So viele Leute wie dieses Mal waren dann auch selten an der Entstehung eines Schnittes beteiligt.

Mein besonderer Dank geht also heute an
Anika
aniliy
Anne
Kathrin
Kea
kouklitsa 
Luci
Joyce
MaRaMo
numees
Petite Coquine
Piechen's 
Ricke Berlin
Sonntagshase
Steffi 
Südstadtkind
(ich hoff ich hab niemanden vergessen?)
Ohne euch wäre ich mal wieder aufgeschmissen gewesen.
Ich hoffe, eure Kinder haben Spaß mit den Anzügen!
Übrigens, die stehen auch schon coolen großen Mädchen, wenn man das Röckchen weglässt.

Und hier - zum Ganz-Groß-Klicken - sind endlich die vielen tollen Anzüge, die beim Ausprobieren des Schnittes entstanden sind*:

Ihr habt noch so viele weitere tolle Fotos gemacht, am liebsten würde ich die alle zeigen! Das überlasse ich aus Zeitmangel jetzt aber einfach mal euch selber ;)
Also, reinschauen in die Blogs der Probenäherinnen lohnt sich!

*die Beinausschnitte sind inzwischen höher als auf manchen der Fotos!


Zu haben ist der Schnitt ab sofort hier bei DaWanda, und vermutlich auch bald bei der ebookeria.

me made mittwoch


Und schon wieder ein Rock zum Me Made Mittwoch!
(Mangels funktionierender Fernbedienung zur Kamera muss die Collage leider reichen).
Shirt und Leggings sind auch selber genäht.
Den Shirt-Schnitt hab ich dabei einfach von einem gekauften Shirt kopiert.


Den Rock mag ich echt.
Mit schön bescheuerten Kakteen und Cowgirls.
Und nach selbst zusammengeschustertem Schnitt:
Das ist jetzt irgendwas zwischen allerlieblichsts Retroröckchen, das halt im Original leider so gar nicht passt, und dem Allround-Selfmade-Schnitt von Cocoschock und meinen eigenen Abwandlungen.
1cm mehr Weite an der Unterkante der Passe und er wäre perfekt.
Und eigentlich sollten hinten noch Taschen drauf. Da ich die aber aus Faulheit weggelassen habe, gibts auch kein Foto von der Rückansicht.
Krasser Wildwest-Stoff: "From the hip" von Robert Kaufman
Grünlicher Stretchjeans: Stoffmarkt
Schwarze Jerseys für Shirt und Leggings.

Aus Lang mach Kurz: Ärmel kürzen, gewusst wie

Da ich heute mal wieder danach gefragt wurde, und passend zum Frühling:
Hier ist eine kleine Hilfestellung, wie man aus langen Ärmeln kurze machen kann.

Das kann man bei langärmeligen Shirts wie z.B. den alten Versionen meines Longsleeves, der Lieblingstunika, dem Kuschelkleid usw. ja immer gut gebrauchen:

Um die Ärmel zu kürzen, gehst du wie folgt vor:
1. Die Ärmellänge vom Schulterpunkt bis zum Ärmelsaum abmessen.
(Wir gehen dabei von normal langen (1/1-Länge) Ärmeln aus.)

2. Die gemessene Strecke halbieren, und die Mitte markieren.

3. Die obere Hälfte der halbierten Strecke nochmals halbieren. Das wäre jetzt eine gute Länge für halblange Ärmel (also um den Ellenbogen herum).

4. Für kurze Ärmel halbierst du jetzt die obere Hälfte der eben enstandenen Strecke erneut.
Jetzt hast du einen Richtwert für die maximale Länge eines T-Shirt-Ärmels (pink-gestrichelte Linie). Länger sollten die Ärmel eigentlich nicht werden.

Für sommerlichere Shirts kann man die so berechnete Länge auch ruhig noch ein bisschen reduzieren. Vor allem für Mädchen ist das meistens hübscher.
Probiere einfach aus, was dir am besten gefällt – noch mehr kürzen kannst du ja immer noch.

Und für girliehaftere T-Shirts (vor allem bei sehr kurzen Ärmeln und/oder Puffärmeln) kannst du den Saum auch leicht gebogen einzeichnen, etwa so (grüne Linie):
Dabei aber aufpassen, dass noch genug Platz zum Nähen des Ärmelsaums bleibt. Es sollten schon noch so 1–2 Zentimeter von der Ärmelnaht erhalten bleiben.

Und wenn du es ganz perfekt machen möchtest, lässt du jetzt die Ärmelnaht nach unten hin noch ein bisschen enger werden. 0,5cm an jeder Seite sind dafür ein guter Richtwert.
(Lange Ärmel sind oben herum meistens etwas weiter und können ein bisschen abstehen, wenn man sie einfach nur abschneidet).

Die obere Grafik kannst du dir übrigens auch hier als pdf in DIN A4 runterladen.
Viel Spaß!

Die Probenäherinnen für den Ballettanzug sind…

Mensch, Mädels, danke für euer großes Interesse an meinem Ballettanzug! Ich freu mich sehr, dass ihr das Teil gebrauchen könnt und testen wollt :)
Danke!

Ich hab jetzt also Mr. Random unter euren Kommentaren auslosen lassen. Und die zwei, drei Größen, die dann noch fehlten, hab ich eigenmächtig aufgefüllt. Ich hoffe das war so in eurem Sinne.

Also, hier kommen die Probenäherinnen:

Gr. 92: PeCo (Nr. 34)
Gr. 98: Anne (Nr. 20)
Gr. 104: Anika (Nr. 50)
Gr. 110: Steffi (Nr. 38)
Gr. 116: jojzy (Nr. 10)
Gr. 122: Kathrin
(Nr. 8)
Gr. 128: Luci (Nr. 14)
Gr. 134: Numees (Nr. 17)
Gr. 140: Sonntagshase (Nr. 21)
Gr. 146: Südstadtkind (Nr. 72)

Ich freu mich auf euch!

Ihr bekommt dann alle im Lauf des Tages eine Mail von mir mit weiteren Infos.

Und alle anderen: Nicht traurig sein!
Grade für die Größen 98 bis 110 gab es soo viele Interessentinnen, da ist es einfach Glückssache ausgelost zu werden. Wer "exotischere" Größen anzubieten hat, hat meist größere Chancen... das nur so als Tipp ;)



Die neuen Papierschnitte sind da!

Juhu! Da sind sie ja, die Neuen! :)

Und auch schon im Shop:

Gestatten, die Einsatz-Hose
…das Lieblings-Hemd

…das Kuschelkleid

…und die Lieblingstunika. Zusammen mit dem versprochenen Gratis-Bonus, der Kopftuchmütze.

Da hatte ich ja die Druckerei kurzfristig etwas überfordert mit meinem "Großauftrag".
Das nächste Mal warne ich wohl besser vor.

Aber nun sind sie ja gedruckt und auch schon eingetütet (hoffentlich ist das Kind bald in einem Alter, in dem es sowas als Taschengeldjob übernehmen kann! *g*)
Und auf dem Weg zu einigen Händlern sind die Schnitte auch schon :)
(Falls jemand noch welche haben möchte, darf er sich gern an mich wenden zwecks Wiederverkauf! Und für alle anderen: Hier entlang!)

Probenähen: Ballettanzug!

Juhu, ich hab endlich mal wieder ein Probenähen für euch!
Und zwar diesen wunderschönen Ballettanzug.


Ja genau!
Sowas braucht schließlich jedes Mädchen!

Es wird den Schnitt in den (Einzel-)Größen 92 bis 146 geben.
Ich bräuchte also je eine Probenäherin für die Größen 92, 98, 104, 110, 116, 122, 128, 134, 140 und 146.
Der Anzug kann mit oder ohne Röckchen und mit langen oder halblangen Ärmeln genäht werden. Es ist eine ausführliche Textanleitung dabei – ohne Foto.
Der Ballettanzug ist nicht schwer zu nähen, aber Erfahrungen beim Nähen und Einfassen von Jersey sind natürlich hilfreich :)

Die Materialliste zum Anzug findet ihr unten.

Wer gerne probenähen möchte, schreibe mir bitte bis morgen (Do., 11.04, 24 Uhr) einen Kommentar mit folgenden Angaben:
- Körpergröße deines Kindes (nicht Konfektionsgröße!!)
- ist es schmal, durchschnittlich oder eher kräftig?
- bist du Nähanfänger, weiter fortgeschritten oder gar (Fast-)Profi?
Bitte stelle auch sicher, dass deine e-Mail-Adresse in deinem Blog hinterlegt ist oder schreibe sie dazu! Ich kann dich sonst nur unter erhöhtem Detektivaufwand erreichen und das möchte ich gern vermeiden.

Ihr habt dann von Freitag, 12.04. bis Freitag, 19.04. Zeit euren Anzug zu nähen, mir Feedback zu geben und den Anzug zu fotografieren. 
Ach ja: Die Fotos sind tatsächlich sehr wichtig für mich. Bitte, bitte bewerbt euch nicht zum Probenähen, wenn ihr keine Zeit oder Lust habt, ein paar Minuten in einigermaßen nette Bilder eurer Werke zu investerien. Denn die sollen schließlich auch im e-Book als Beispiele gezeigt werden.
Danke :)
Ich freu mich auf euch und euer Feedback!

In der ersten Vorab-Testrunde sind übrigens schon einige tolle Anzüge in Gr. 110 entstanden (DANKE auch hier nochmal an die Damen aniliy, MaRaMo, Ricke, kouklitsa und Piechen's! :) ) :


Und wer schonmal wissen möchte, was an Material benötigt wird - hier kommt die "Zutatenliste":

Der Ballettanzug wird unbedingt aus dehnbaren Stoffen genäht: Am besten eignet sich bi-elastischer Baumwolljersey mit hohem Elasthananteil (“Stretchjersey”). Ebenfalls gut geeignet sind klassische “Badeanzugstoffe” aus Lycra, feine Baumwoll-Interlocks mit viel Elasthan und ähnliches. Microfaser- und Viscosejerseys sind ebenfalls geeignet, sofern sie gut dehnbar, formstabil und nicht zu weich sind. Bei reinen Baumwolljerseys ohne Elasthananteil kann ich nicht versprechen, dass der Ballettanzug dann gut passt und bequem ist.
Bitte auf keinen Fall nicht dehnbare Stoffe verwenden!  
Materialverbrauch (Jersey mit Elasthan, Stoffbreite 1,40m):
Gr. 92 – 98: 55cm • Gr. 104 –110: 60cm • Gr. 116: 65cm • Gr. 122 – 134: 70cm • Gr. 140– 146: 75cm
Für Kurzarmanzüge mit Teilungsnaht braucht man in den kleinen Größen etwas weniger Stoff. 
______________________________________________________

Für das Röckchen (einlagig):
25-35cm Jersey oder weicher Tüll, 1,40m breit
für doppeltes Röckchen doppelte Stoffmenge rechnen.
______________________________________________________

Für Hals- und Beinausschnitte:
Gr. 92 – 98: 120cm • Gr. 104 –116: 130cm • Gr. 122: 140cm • Gr. 128 – 134: 150cm • Gr. 140– 146: 160cm Falzgummi, oder ggf. auch einen 3–4cm breiten Streifen feinen Bündchenstoff mit Elasthan
______________________________________________________

Nähmaschine (gerne zusätzlich Overlock)
Jerseynadeln für die Maschine(n), evtl. Zwillingsnadel
Schneiderkreide o.ä., Stoff- und Papierschere
Klebeband (oder Klebestift)
Stecknadeln, Bügeleisen
Nähgarn (Stärke 100–140) bzw. Overlockgarn

Ei, Ei, Ei,...

Diese Kleinigkeiten sind über Ostern entstanden.
Zumindest bevor die Overlockmaschine PENG machte und nichts mehr sagte.




Tja, Nun ist die Maschine in der Werkstatt.
Daher müsst ihr mir wohl nächste Woche Probeteile nähen.
Und zwar hiervon:

Nein, ich sammel hier noch keine Berwerbungen für gar nix.
Ich fahre jetzt nämlich erstmal für ein paar Tage weg.
Aber dann…!
;)