Spaß mit dem neuen Verbraucherschutzgesetz!

Haha! Wie immer, wenn ein neues Gesetz verabschiedet wird, das den Onlineverkauf betrifft, herrscht gerade mal wieder ein schönes Durcheinander.

Seit heute gelten ja neue Verbraucherschutzrichtlinien, die den Widerruf eines Kaufvertrages regeln. Es geht um ein 14tägiges Rückgaberecht, was aber bei digitalen Dateien wie e-Books natürlich nicht sinnvoll und realistisch ist. Daher wurde da eine Sonderregelung erfunden.
Beim Kauf von digitalen Produkten solltet ihr ab sofort ausdrücklich auf euer Widerrufsrecht verzichten – sonst kann, soll, darf ich euch die "Ware" erst nach Ablauf der 14tägigen Frist liefern. Und das will natürlich keiner.

Also müssen wir ab sofort wie folgt vorgehen:
Im Laufe des Bestellprozesses gibt es irgendwo ein Kästchen, das ihr diesbezüglich UNBEDINGT ANKLICKEN müsst, wenn ihr die bestellten e-Books zeitnah haben möchtet.

Bei DaWanda z.B. befindet sich das fragliche Kästchen – reichlich versteckt – unten auf der DRITTEN Seite des Bestellvorganges, siehe Bild.
Dort müsstet ihr nun bitte unbedingt anklicken, dass ich "vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrages beginnen" soll. Sprich, ich soll euch das ebook gleich schicken (bzw. freischalten) und nicht erst in 2 Wochen.

Falls ihr das doch vergessen oder übersehen solltet:
Es gibt zusätzlich anscheinend auch beim Download bei fetch it nochmal die Möglichkeit, auf das Widerrufsrecht zu verzichten (auch irgendwo anklickbar). In diesem Fall müsste ihr euch aber das ebook dann ausschließlich bei fetch it herunterladen. Per e-Mail senden kann, soll, darf ich es euch vor Ablauf der 2 Wochen jedenfalls nicht.

Bitte, versucht das immer korrekt anzuklicken,das macht es am einfachsten.
Und nee, ich hab das nicht erfunden und finde es auch höchst nervig.

Danke fürs Lesen und euer Verständnis!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Aufklärung!

    AntwortenLöschen
  2. Deutschland deine Richtlinien...immer wieder lustig. Danke, dass du es mit deine super Erklärungen immer einfach machst darauf zu reagieren
    Grüssli Melli

    AntwortenLöschen
  3. Ja, erschreckend, dass so etwas immer wieder nötig ist und zwar nur deshalb, weil es eben genug Hirnis gibt, die klagen, streiten und andere abziehen. Solche Gesetzgebungen wachsen aus den Erfahrungen, in dem Fall den Erfahrungen aus Internetkäufen und sicher gab es mehr als genug findige Verbraucher, die hier armen Verkäufern und Richtern das Leben schwer gemacht haben, sich digitale Medien gekauft hatten und anschließend aberwitzig auf ihr Rückgaberecht bestanden. Unglaublich, aber wahr.

    Ich drück dir die Daumen, dass durch diese Formalie die Käufe nicht weniger oder für dich komplizierter werden.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen