RUMS: Pyjamahemden

Ich persönlich mag ja überhaupt keine Schlafklamotten aus Jersey. Ich finde, die fühlen sich immer an wie 3 Wochen nicht gewaschen. Brrr! Viel zu kuschelig!

Also muss etwas anderes her – und zwar am besten längere Pyjamahemden, die man einzeln kaufen kann. Denn Schlafanzug-Hosen finde ich noch schlimmer als Jerseysachen.

Schwieriger Fall! Und weitgehend unlösbar.
Also: Selber nähen!

Mit der Zeit habe ich mich dabei an einen Schnitt herangetastet, der auf unnötige Details (Knopfleiste! Kragen!) verzichtet, somit schnell zu nähen ist, und trotzdem nett aussieht.
Bequem ist er natürlich noch dazu.

Wenn der Stoff noch reicht, kann man noch eine kleine Brusttasche einbauen:

Von diesen Hemden habe ich inzwischen einen ganzen Stapel im Schrank.

Ich näh so ein Teil jedenfalls in einer halben Stunde - so lange wie dieser leckere Kuchen im Ofen war:

Erfreuliches Plus: Die Dinger fressen über einen Meter Stoff. Mit langen Armen auch gerne 1,50m.
Also perfekt für die vielen Popelinestoffe, die man immer auf dem Stoffmarkt hamstert, für die man aber dann doch keine Verwendung findet ;))


Das neueste Hemd habe ich aber nicht aus Popeline genäht. Denn so frisch sich diese auch anfühlt – wahnsinnig atmungsaktiv ist sie nicht, weil zu dicht gewebt.
Daher nun als Test mal schnöde Baumwolle von Stoff und Stil:

(in schöner, weil hochwertiger gäbe es solche klassischen japanischen Muster z.B. auch hier bei Treuepfand-DIY).

Gibt es außer mir eigentlich noch mehr Menschen, die so etwas nähen und anziehen?
Will sagen: Hättet ihr Interesse an so einem Schnitt?
(Ich kann mir vorstellen, dass er dank vorderem Schlitz sogar stilltauglich ist – aber das probiere ich dann im Januar aus :) )
Aber – erstmal ab damit zu RUMS!

Kommentare:

  1. Fürs Schlafen brauch ich sowas nicht, aber vielleicht am Tag, als Tunika ;-) Auf jeden Fall find ich Deine verwendeten Stoffe wunderschön!
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Aber ich glaub als Tunika wäre es echt zu sackig. ich wollte euch jetzt nicht unbedingt ein Tragefoto zumuten ;)

      Löschen
  2. Hallo Britta,
    oh ja, sehr gerne! Ich würde es auch gerne untertags tragen, allerdings in der Größe 50/52, weiss nicht ob du es so groß vorgesehen hast, falls du dich dranmachst.
    Deine Schlafhemden sind wunderschön!
    Und ich habe da wieder was nicht bekommen... Wenn du in Jänner stillen möchtest, bedeutet es also, dass du ein Baby bekommst? Schön! Herzlichen Glückwunsch! Würde auch deine Schnitte für Schwangere erklären... Wie gesagt, momentan macht meine Leitung Umweg über Alaska oder so :-)))
    Ganz liebe Grüße, bleibt gesund
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  3. Hihihi, das hast Du lustig geschrieben!
    ich bin immer wieder amüsiert, wie unterschiedlich die Mensche zu Bett gehen;-))
    Ich finde Deine Lösung super schön, für mich ist sie allerdings nicht, ich brauche Kuscheljersey;-))
    vlg
    Maren

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin seit langem unzufrieden mit meinen Nachthemden - Deine Schlaf-Oberteile sehen total hübsch aus, mit Webware wäre ich ebenfalls sehr glücklich, aber ich glaube, in dem weiten Schnitt würde ich mich verfangen.

    Liebe Grüße,
    Sophina

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann leider überhaupt nicht nähen. Umso mehr bin ich von Deinen Pyjamahemden begeistert.
    Echt toll!
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. klar würd ich das anziehen, aber nicht zum schlafen! ;)
    lg
    molli

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Britta,
    Ich finde deine Schlafhemden toll und würde die auch zum Schlafen anziehen. Wie "sackig" sind sie denn? Mag es gern bequem zum Schlafen, aber soll auch nicht zu weit sein.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Britta,
    ja unbedingt! Mir ist es immer heiß, aber Baumwolle und ein Schlafhemd klingt gut. Ich hätte auf jeden Fall Interesse - gern würde ich es mal testnähen.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Klasse sehen die aus,deine Schlafhemden!!…und ja,ich hätte da auch so den ein-oder-anderen Hamsterkauf-Meter liegen;-))
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Schick deine Schlafhemden. Ich mag es nachts auch nicht zu warm und schon gar nicht zu körpernah, weswegen ich Schlafkleidung oft 1-2 Nummern größer kaufe. Bei deinem Hemd sieht es sehr bequem aus. Wäre toll, wenn du einen Schnitt machst.

    Viele Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. ja gern - zum schlafen ist Jersey vieeeel zu warm. Ein Schnitt wäre toll - vorallem wenn es ihn dann auch in Großen Größen (52/54) geben würde :-)

    AntwortenLöschen
  12. Oh toll! Der Schnitt wäre prima, ich hab hier einen kleinen nächtlichen Dauerstiller ;) Wirklich hübsch deine Hemdchen!

    AntwortenLöschen
  13. Ja cool, so was suche ich als Schnitt! Zu kaufen gibt es dauernd nur Jersey (da könnte ich auch ein T-Shirt nehmen) und eine ganze Knopfleiste wie für einen klassischen Schlafanzug nähen habe ich so gar keine Lust. Also wenn es mal ein Probenähen gibt wäre ich gern dabei. Für mich reicht aber - je nach "Sackigkeit" - wohl eine 36.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) so ähnlich gings mir auch.
      Ich zeig bei Gelegenheit mal ein Tragefoto. Zu eng geht halt nicht, dann wird es so unpraktisch mit dem Reinschlüpfen.

      Löschen
  14. Als Tunika, stimmt mit einem engeren Schnitt, wäre es definitiv moch eine Option! Aber in dem Fall als Schlafhemdchen, ein Traum und die Stoff Auswahl gefällt mir auch sehr gut! Sehr schön, bin gespannt auf das Tragefoto ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde, das sieht gar nicht sackig aus sondern bequem. Genau das, was Frau braucht!

    AntwortenLöschen